FC Bayern: Lucas Hernández reacts to harsh criticism

Nach einigen Anlaufproblemen ist Rekordeinkauf Lucas Hernández mittlerweile beim FC Bayern angekommen. Frei von Kritik ist der Franzose aber nach wie vor nicht. Doch er wehrt sich.

Die Defensive gilt als eine der wenigen Schwachstellen, die der FC Bayern durch die aktuelle Saison schleppt. Immer wieder fängt sich die Mannschaft unnötige Gegentore.

Und immer wieder geraten die Abwehrspieler danach in die Kritik. Auch und vor allem Lucas Hernández, dem in diesen Fällen nicht selten sein 80-Millionen-Euro-Preisschild vorgehalten wird.

Hernández selbst will diese Kritik so aber nicht gelten lassen. “Wenn man 2:4 gegen Bochum oder 0:5 gegen Gladbach verliert, ist doch klar, dass es Schuldzuweisungen gibt. Ich glaube aber: Wenn wir verlieren, verlieren wir alle. Ich denke nicht, dass diese Art von Niederlage ein exklusiver Fehler der Abwehr ist”, sagte der Franzose im Interview mit der spanischen Zeitung “AS”.

Ausrichtung des FC Bayern “sehr offensiv”

Was also ist der Grund für die ungewohnt hohe Zahl an Gegentoren? “Unsere Ausrichtung ist sehr offensiv und das hat einen Einfluss”, glaubt Hernández: “Wenn man mit so einer offensiven Ausrichtung spielt, gibt es immer Räume hinter dir, in denen du Eins gegen Eins verteidigen musst.”

Nagelsmanns Marschroute sei eine durchaus riskante, meinte der 26-Jährige, “aber wir mögen dieses Spiel. Der Trainer spielt, um zu gewinnen und gleichzeitig eine Show zu bieten. Und das tun wir. Wenn Bayern auf das Feld geht, dann um zu gewinnen, zu überzeugen und so viele Tore wie möglich zu schießen”.

Kritik von ehemaligen Profis und so genannten Experten sei einfach “Teil unseres Jobs”, erklärte Hernández: “Und wenn ein Klub 80 Millionen Euro für dich ausgibt, stehst du besonders im Rampenlicht.” Extra Druck ob dieses Preisschilds verspüre er nicht, versicherte der Franzose. Er könne nur auf den Platz gehen und jedes Mal sein Bestes geben.

Hernández: Lewandowski oder Haaland? “A matter of taste”

Anschauungsunterricht von einem der Besten seines Fachs erhält Hernández im tagtäglichen Training, wo er es regelmäßig mit Superstar Robert Lewandowski zu tun bekommt. Sein Respekt vor dem Stürmer ist immens.

Bayern Challenge feat. Lucas Hernández & Corentin Tolisso

“Robert ist ein großartiger Spieler. Ich habe das Glück, sowohl im Verein als auch in der Nationalmannschaft mit den Besten der Welt zu spielen – Robert ist einer von ihnen. Ich hoffe, dass er noch sehr lange bei uns bleibt”, sagte der Abwehrspieler, der einen direkten Vergleich zwischen Lewandowski und BVB-Star Erling Haaland scheute.

Auf die Frage, ob der Pole besser als der Norweger sei, sagte der Franzose ausweichend: “Das ist Geschmackssache. Meiner Meinung nach sind sie zwei unterschiedliche Spielertypen, aber beide echte Experten im Strafraum.”

Leave a Reply

Your email address will not be published.